A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z - NEU - BELIEBT    

Slowfox - Lernen und tanzen

Slowfox, Foxtrot oder auch Slow Foxtrott wird er genannt, aber wie lernt man ihn tanzen und welche Charakteristik hat er? Der Slowfox ist ein dahinschweben auf dem Parkett und die dazu passende Musik haben wir aufgeführt.

Musik für den Slowfox

Der Slowfox ist ein vier Viertel Takt, hervorgegangen aus dem Foxtrott und hier vor allem aus den langsameren dieser (die schnelleren sind in den Quickstep geflossen). Besonders eignet sich Musik für den Slowfox, wenn man auf ihr schweben kann.

Charakteristik des Slowfox

Der Slowfox ist ein langsamer Tanz, der vor allem bei der richtigen Taktarbeit und bei den vielen Fersendrehungen viel Geschick von den Tänzern fordert. Im Gegensatz zu den anderen Tänzen im Standard, hat der Slowfox einen sehr langgezogenen ersten Schritt, der auf den ersten und zweiten Schlag erfolgt. Der dritte und vierte Schlag sind dann wieder jeweils mit einem Schritt bedacht. Trpz dieses Unterschiedes sollte der Slowfox so getanzt werden, dass er einer gleichmäßigen fließenden Bewegung ähnelt, also nicht wie der Tango abgehackte Elemente aufweist. Dazu ist es auch wichtig, dass das Heben und Senken sehr langsam und Gleichmäßig erfolgt.

Um den König unter den Standardtänzen, den Slowfox zu lernen heißt es Taktgefühl zu entwickeln und die Leichtigkeit der Bewegung zu entdecken. Die größte Schwierigkeit ist der Takt und die Fußarbeit und um hierauf richtig einzugehen genügen die wenigen Stunden in der Tanzschule selbst bei weiterführenden Kursen oft nicht. Wer dem Slowfox auf einem Ball gerecht werden will, der sollte in einen Tanzverein gehen und sich dort intensiv mit der Fußarbeit beschäftigen. Extra Stunden, vor allem bei Lehrern aus dem angelsächsischen Raum eignen sich hier ebenfalls sehr gut um die erworbenen Kenntnisse noch zu vertiefen.

halbwissen

Themen