A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z - NEU - BELIEBT    

Sprüche, ihre Bedeutung und Herkunft

Sprüche sind bekannte Aussprachen, die innerhalb der Gesellschaft einen festen Platz haben und im Allgemeinen nicht oder nur selten geändert werden. Sprüche sind eng verwand mit den Sprichwörtern und den Redewendungen. Die Bedeutung der Sprüche ist im allgemeinen bekannt und oft sind die Sprüche einer Person zuzuordnen, was sie in den Bereich der Zitate bringt.

Reue ist der feste Vorsatz, beim nächsten Mal keine Fingerabdrücke zu hinterlassen.

Herkunft: Dieser Ausspruch wurde von Marcel Achard zu Anfang des 20. Jahrhunderts geprägt. Bedeutung: Damit wollte er ausdrücken, dass Reue nicht bedeutet, dass der Täter die Tat nicht wiederholen würde.

Das schöne Gefühl, Geld zu haben, ist nicht so intensiv, wie das Scheißgefühl, kein Geld zu haben.

Herkunft: Dieser Spruch stammt von Herbert Achternbusch, der 1938 in München geboren wurde und ein Regisseur und Autor ist. Bedeutung: Der Spruch bringt zum Ausdruck, dass das Nicht-Vorhanden-Sein einer Materie oft viel stärker wahrgenommen wird als das Vorhanden-Sein derselbigen.

Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.

Herkunft: Der Spruch stammt von Konrad Adenauer, dem ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, der von 1876 bis 1967 lebte. Bedeutung: Adenauer wollte damit zum Ausdruck bringen, dass alle Menschen über ihr Sinne die selbe Welt wahrnehmen, die Interpretationen der Sinneseindrücke aber sehr stark voneinander abweichen können.

Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen.

Herkunft: Der Spruch stammt ebenfalls von Konrad Adenauer, dem ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, der von 1876 bis 1967 lebte. Bedeutung: Mit dem Spruch sollte Unterstrichen werden, dass Personen die der Öffentlichkeit oder auch einfach nur generell in dem betrachteten Kreis bekannt sind, stärker beachtet werden als nicht bekannte Personen. Da es einfacher ist sich unbeliebt zu machen als sich beliebt zu machen wurde dieser Sachverhalt so umschrieben.

Unter Verzicht verstehen Frauen die kurze Pause zwischen zwei Wünschen.

Herkunft: Der Spruch stammt von Mario Adorf, eine bekannten Schauspieler und Autor. Bedeutung: Die Bedeutung ist eigentlich offensichtlich und benönigt keine weitere Erklärung.

Alle Menschen sind sterblich. Sokrates war sterblich. Daher sind alle Menschen Sokrates.

Herkunft: Der Spruch stamm von Woody Allan einem berühmten amerikanischen Schauspieler, Regisseur und Autor. Bedeutung: Mit diesem Spruch wollte er die Art und Weise in der zum Teil Beweise in Wissenschaft geführt werden kritisieren.

Die geschickteste Art, einen Konkurrenten zu besiegen, ist, ihn in dem zu bewundern, worin er besser ist.

Herkunft: Dieser Spruch stamm von Peter Altenberg, einem östereichischen Schriftstellen der von 1895 bis 1919 lebte. Bedeutung: Er wollte damit aufzeigen, dass man durch die Anerkennung eines Potentials einem Konkurrenten den Wind aus den Segeln nehmen kann, denn über eine anerkannte Tatsache läßt sich nicht streiten.

Die Regierung, das ist eine Gruppe von Menschen, die den Einwohnern eines begrenzten Gebietes zu Monopolpreisen Schutz verkaufen.

Herkunft: Der Ursprung dieses Spruche liegt natürlich in den USA und er kommt von Anderson Maxwell einem amerikanischen Dramatiker der von 1888 bis 1959 lebte. Bedeutung: Der Spruch zeigt sehr schön die Einstellung der meisten Einwohner der USA zu der Regierung in Washington und ist noch stark geprägt von der Kolonialzeit unter dem englischen König.

Es ist die Schlichtheit, die den Ungebildeten mehr Erfolg bei öffentlichen Reden haben lässt als den Gebildeten.

Herkunft: Dieser Spruch stammt den Überliefrungen nach von Aristoteles, einem der bekanntesten und einflussreichsten Philosophen, der von 384 bis 322 vor Christus lebte. Bedeutung: Mit diesem Spruch gibt er den Rednern der Welt mit auf dem Weg, dass der gemeine Zuhörer eher geneigt ist eine einfacheren klaren Rede zu folgen als einer komplexen und sehr detaillierten Rede.

Die Liste der Sprüche lässt sich natürlich noch beliebig fortsetzen und es entstehen immer wieder neue Sprüche, deren Tragweite erst im Laufe der Zeit erkannt wird. Ein wichtiges Merkmal aller Sprüche, die sich in den Medien befinden ist aber immer ihre Zeitlosigkeit. Denn Sprüche, die nur eine begrenzte gültig sind verschwinden oft so schnell wieder wie sie gekommen sind.

halbwissen

Themen