A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z - NEU - BELIEBT    

Euro Austritt für Griechenland oder Deutschland

Die meisten Länder der europäischen Union haben den Euro. Ein Euro Austritt ist rechtlich nicht möglich erscheint aber immer wahrscheinlicher. Denn ob der Euro gut für Europa ist und ob es ihn weiter geben soll, steht immer mehr zur Debatte.

Die Länder die im Juni des Jahres 2012 den Euro haben sind in der folgenden Liste enthalten:

Der Euro und Griechenland

Griechenland und der Euro war nie eine Liebesheirat gewesen und wird es wohl auch nicht mehr. Als Griechenland dem Euroraum beitrat, so konnte dies nur geschehen, indem Griechenland seine Bilanzen schönte und die Euroländer nicht richtig bei der Prüfung aufpassten. Jetzt ist es aber geschehen und der Euro-Raum kämpft mit den Folgen die sich ergeben haben. Um die Folgen einzuordnen, muss man sich klar machen, dass der Euro für Griechenland anfangs eine große Erleichterung darstellte. Die Drachme, die vorher keine solide Währung war, und somit von vielen Kreditgebern nicht anerkannt wurde, wurde vom Euro abgelöst und die Firmen und Banken konnten einfacher Investieren und Kredite bekommen. Leider änderten sie aber ihr wirtschaften nicht, und dies war immer noch darauf ausgelegt, dass die eigene Währung ständig an Wert verlor. Und dieses Vorgehen konnte man leider auch in anderen Staaten wie Spanien oder Portugal sehen. Dieses Wirtschaften war so angelegt, dass man sich durchaus überschuldete, und die Schulden über den Wertverlust der Währung abgebaut wurden. Da dies aber mit dem Euro nicht geschah, schrumpften die Schulden nicht sondern wurden immer größer. Eigentlich handelte es sich also um eine Falle für alle Volkswirtschaften, die gerne Schulden machen und dies durch die Abwertung ihrer Währung wieder gut machen. Vielleicht kommt diese Erkenntnis jetzt zu spät, Griechenland strauchelt und wird wohl innerhalb von 2012 austreten.

Der Euro und Deutschland

Deutschland ist wohl der größte Profiteur des Euro. Ohne den Euro hätte Deutschland immer wieder mit den Währungsabwertungen der einzelnen Länder zu kämpfen gehabt. Dies hätte bedeutet, diesen Ländern Schulden zu erlassen und auf Forderungen zu verzichten. Außerdem hätte Deutschland mit seiner eigenen Währung zu kämpfen gehabt um seine Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen, denn eine D-Mark wäre gegenüber dem Dollar und vielen anderen Währung nicht so stark gefallen wie der Euro und die Länder um Deutschland herum hätten ihre Währung immer mal wieder abgewertet, was Deutschland stark getroffen hätte. Nun haben die anderen Länder wohl verstanden, aber zu spät, für diese Länder und auch für Deutschland? Ein …uro Austritt von Deutschland ist aus politischen Gründen nur schwer vorstellbar, aber zum Schluss wird man wenn die Eurozone sich auflöst nicht mehr über die Schulden der Länder sondern über die harten Potentiale der Länder reden. Und die Industrie hat in Deutschland sehr von dem Euro profitiert und wird diesen Profit auch in einer zukünftigen Währung beibehalten, falls es dazu kommt. Die Krise in den Ländern und in den Börsen ist eine Chance arm oder reich zu werden, man sollte nur aufmerksam wirtschaften.

halbwissen

Themen