A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z - NEU - BELIEBT    

WLAN - Das drathlose Funknetzwerk

WLANs sind derzeit groß in Mode. Täglich hören wir Befriffe wie Hotspot, Accesspoint und WAP. Ein Hotspot bezeichnet bespielsweise eine WLAN Accesspoint (Zugangspunkt) eines  größeren Anbieters, die für den Zugang für eine großen Benutzerkreis ausgelegt ist, was aber was bedeuten die anderen Begriffe? Wir haben eine Übersicht der wichtigsten Begriffen aus dem Bereich der WLAN Funk-Netzwerke aufgestellt.

ACL (Access Control List)

Über die ACL kann gewissen Teilnehmer der Zugriff auf das Netzwerk ermöglicht, bzw. untersagt werden.

SSID (Service-Set-ID)

Über die SSID wird das WLAN benannt. Aus Sicherheitsgründen kann die Übertragung der SSID eingeschränkt werden.

WEP (Wired Equivalent Privacy)

Verschlüsselungssystem, das mit einem 64-, 128- oder 256-Bit-Schlüssel arbeitet und eine relativ sichere drathlose Übermittlung von Daten ermöglicht.

Wifi (Wireless Fidelity)

Wifi ist ein Gütesiegel für Funk-Netzwerk-Technologien.

WLAN (Wireless Local Area Network)

Ein WLAN ist ein Funk-Netzwerk im lokalen Bereich, das z. B. nach dem Standard IEEE 802.11 eine kabellose Verbindung ermöglicht. Heute existieren mehrere WLAN-Standarts.

WLAN-Antennen

Mit Hilfe einer WLAN-Antenne kann die Reichweite eines WLAN-Netzes erweitert werden. Normalerweise werden außerhalb von geschlossenen Räumen über 200m Reichweite erreicht, innerhalb von Gebäuden ca. 50m. Bei speziellen Baustoffen kann die Reichweite wesentlich geringer ausfallen. Um die Auswirkung der Reichweite zwischen Antenne und Empfänger besser zu verstehen, ist ein Blick in die Grundlagen "Wie funktioniert WLAN?" hilfreich. Daraus wird ersichtlich, warum die Entfernung im Vergleich zur Mobilfunktechnik auf den ersten Blick so gering erscheint.

WLAN-Router

Ein WLAN Router ermöglicht mehreren Endgeräten eine drahtlose Verbindung in das Internet.

WPA (WiFi Protected Access)

WPA schütz ein WLAN durch einen TKIP (Temporal Key Integrity Protocol) basierender Schutz mit dynamischen Schlüsseln. WPA gilt als sicherste WLAN-Verschlüsselung - alle anderen Verfahren können innerhalb kürzester Zeit entschlüsselt werden. Am 3. Februar 2004 wurde mit WPA2 die Erweiterung von WPA angekündigt. In WPA2 wurde nicht nur der vollständige IEEE 802.11i-Standard umgesetzt, sondern es verwendet auch einen anderen Verschlüsselungsalgorithmus: AES (Advanced Encryption Standard). Es gibt aber auch WPA-fähige Geräte, die AES beherrschen, ohne WPA2 zu unterstützen.

halbwissen

Weitere empfehlenswerte Inhalte

Sind Sie auf unserer Seite "WLAN - Das drathlose Funknetzwerk" nicht fündig geworden? Folgende Stichworte führen Sie zu den beliebtesten Inhalten unserer Webseite:

kalenderwochen   römische zahlen   eisenmangel   firmenwagen   kaliummangel   nährwerttabelle   75c   streckenberechnung   buchführungspflicht   eisenmangel symptome   calciummangel   iran konflikt   kalziummangel   lateinische zahlen   das doppelte lottchen   wie wird man reich   bmi 30   pachtvertrag   standardtänze  

Themen