A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z - NEU - BELIEBT    

Römische Zahlen

Römische Zahlen bestehen aus Buchstaben. Es gibt keine Null, und es wird in der Darstellung der Zahlen addiert und subtrahiert. Folgende Buchstaben stehen für diese Zahlen:

I = 1, V = 5, X = 10, L = 50, C = 100, D = 500, M = 1000

An der Darstellung für römische Zahlen 5000 und 10000 scheitern die normalen Schreibmaschinen und Tastaturen. Die 5000 besteht aus einem D, in dem ein kleines groß geschriebenes D zu finden ist. Die 10000 besteht aus diesem Doppel-D mit einer gespiegelten Version am senkrechten Balken. Diese Komplikationen setzen sich fort, je größer man römische Zahlen schreiben will.

Addiert werden römische Zahlen ausgedrückt, indem man zum Beispiel so die 6 schreibt: VI. Das V steht für 5, die I für die 1, V+I ist gleich VI, also 6.
Subtrahiert sieht die Sache so aus: IV. Dies ist eine 4. Man schreibt hier keine IIII, vier mal die 1, sondern zieht einen I von fünf V ab. Die Ziffer 10 ist die Basis für alle Additionen und Subtraktionen, hilfsweise auch die 5.

Man kann froh sein, dass wir bis auf einige Ausnahmen in der Mathematik auf die arabischen Ziffern zurückgreifen können und nicht komplizierte römische Zahlen benutzen müssen. Sie finden nur noch selten Verwendung, außer in langen Formeln und verschiedenen Bereichen technischer Wissenschaften. Man müsste nicht nur die gewünschten Zahlen durch Abziehen oder hinzufügen ausrechnen, sondern es gibt für römische Zahlen bei jeder Grundrechenart strenge Regeln, die zu beachten sind. Diese hier aufzuzählen würde den Rahmen eindeutig sprengen. Man muss sie im normalen Alltag auch nicht kennen. Römische Zahlen in der praktischen Anwendung begegnen uns nur noch in äußerst wenigen Funktionen.

Römische Zahlen findet man heute noch auf Zifferblättern von Uhren aller Art, wobei diese nicht alt sein müssen. Viele Schmuckstücke wirken schöner, wenn sie römische Zahlen statt der arabischen haben, und die Schmuckdesigner greifen gern auf sie zurück. Im Anhang oft wissenschaftlicher Bücher findet man einzelne Aufzählungen, die durch römische Zahlen von den normalen Seitenzahlen getrennt sind. Dies verhindert Verwechslungen beim Nachschlagen.

Könige, Kaiser und Päpste mit gleichen Namen verwenden römische Zahlen zur Unterscheidung. Auch zur Dekoration und in alten Büchern sind römische Zahlen noch zu finden. Hier dienen römische Zahlen zur Kennzeichnung neuer Kapitel und zu Schreibung von Jahreszahlen.

halbwissen

Weitere empfehlenswerte Inhalte

Sind Sie auf unserer Seite "Römische Zahlen" nicht fündig geworden? Folgende Stichworte führen Sie zu den beliebtesten Inhalten unserer Webseite:

kalenderwochen   eisenmangel   firmenwagen   kaliummangel   nährwerttabelle   75c   streckenberechnung   buchführungspflicht   eisenmangel symptome   calciummangel   iran konflikt   kalziummangel   das doppelte lottchen   wie wird man reich   bmi 30   pachtvertrag   standardtänze   körbchengröße a   kaliummangel symptome  

Werbung

Partner

Themen